Sonntag, 03. März 2024
Notruf : 112

HLF Übergabe

Große Freude herrschte am 17. Januar 2015 bei allen Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Cremlingen. Nach rund dreieinhalb Jahren Planung konnte das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20) offiziell in Empfang genommen werden.

 

"Nach teils anstrengenden aber dennoch konstruktiven Sitzungsabenden innerhalb der Feuerwehr aber auch mit der Politik und später dann mit dem Hersteller des neuen Autos, ist heute ein toller Tag für die Feuerwehr. Dies nicht nur für die Ortsfeuerwehr Cremlingen, sondern auch für alle anderen 9 Ortsfeuerwehren der Gemeinde. Denn das neue Fahrzeug, das entsprechend des bestehenden Brandschutzkonzeptes der Gemeinde beschafft wurde, dient im Rahmen der Ausrückeordnung allen Ortsfeuerwehren und gewährleistet schnelle Hilfe bei Bränden und Hilfeleistungseinsätzen in der Gemeinde", so begrüßte Ortsbrandmeister Matthias Buhse die geladenen Gäste.

Bei der Planung des Fahrzeuges durch die Ortsfeuerwehr Cremlingen, war es der Feuerwehr wichtig, ein Fahrzeug zu konzipieren, welches vielseitig einsetzbar ist und möglichst viele Einsatzlagen abdecken kann. So verfügt das Fahrzeug neben einem 2000 Liter Wasserbehälter und einem 200 Liter Schaummitteltank über eine Druckluftschaumanlage mit einer entsprechenden Schnellangriffseinrichtung. Diese Anlage wurde erstmals in der Gemeinde Cremlingen auf einem Fahrzeug verbaut und soll gerade bei Verkehrsunfällen auf der Autobahn gute Dienste leisten. Neben der vorgesehenen Normbeladung für dieses Fahrzeug wurden zusätzlich noch eine Seilwinde und ein Lichtmast in das Fahrzeug integriert.

Der Einladung der Feuerwehr Cremlingen waren neben Abordnungen der einzelnen Ortsfeuerwehren der Kreisbrandmeister Tobias Thurau, der Gemeindebrandmeister Marcus Peters, sein Amtsvorgänger Klaus-Peter Breske sowie Vertreter der Herstellerfirma GIMAEX gefolgt.

Auch Bürgermeister Detlef Kaatz sowie sein Amtsvorgänger Günter Eichenlaub und der Ausschussvorsitzendedes Finanz,- Feuerschutz- und Wirtschaftsausschusses Wolfgang Röper schaute sich an, was vor gut dreieinhalb Jahren von der Politik mit auf den Weg gebracht wurde. Auch Bürgermeister Kaatz betonte in seiner Rede an die Anwesenden noch mal die Wichtigkeit dieser Anschaffung. "Dies ist ein Fahrzeug, was nicht nur der Cremlinger Ortsfeuerwehr zur Verfügung steht, betonte er. Vielmehr ist es eine Komponente im Gesamtgefüge aller 10 Ortsfeuerwehren. Die Anschaffung stellt den Einsatzkräften das nötige Equipment zur Verfügung, was sie in ihren doch vielfältigen Einsatzsituationen benötigen."

Tobias Breske
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.