Samstag, 25. Januar 2020
Notruf : 112
 

eiko_list_icon Brandeinsatz bei Feuerschein


Zugriffe 11
Einsatzort Details

Destedt, Abbenroderstr.
Datum 12.12.2019
Alarmierungszeit 03:37 Uhr
Alarmierungsart FME & Sirene
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Cremlingen
Feuerwehr Gardessen
    Feuerwehr Schulenrode
      Feuerwehr Abbenrode
        Feuerwehr Hemkenrode
          Feuerwehr Destedt
            BF Braunschweig Südwache
              Feuerwehr Schandelah
                Feuerwehr Weddel
                  Feuerwehr Hordorf
                    Feuerwehr Klein Schöppenstedt
                      Fahrzeugaufgebot   LF 24  TLF 16/25  HLF20
                      Feuer

                      Einsatzbericht

                      Auf ihrer morgendlichen Tour durch Destedt bemerkte eine Zustellerin der Tageszeitung am 12. Dezember 2019 gegen 3:20 Uhr einen Feuerschein an einem Gebäude in der Abbenroder Straße.

                      Sie informierte über den Notruf 112 die Leistelle der Feuerwehr, die daraufhin die Ortsfeuerwehren Destedt, Hemkenrode und Schulenrode an den Einsatzort alarmierte. Die ersten Einsatzkräfte wurden durch zwei Hausbewohner darauf aufmerksam gemacht, dass sich im Gebäude noch eine Person im ersten Obergeschoß befindet.

                      Alle anderen Bewohner hätten dieses aber bereits verlassen. Aufgrund der Lage wurden durch den Einsatzleiter weitere Einsatzkräfte der Gemeinde Cremlingen, sowie zwei zusätzliche Rettungswagen alarmiert. Die Einsatzkräfte leiteten sofort die Rettung der Person mit einem Trupp unter Atemschutz ein.

                      Die Brandbekämpfung wurde parallel durch einen weiteren Trupp unter Atemschutz durchgeführt. Schon nach kurzer Zeit konnte der Brandherd lokalisiert werden. Aus ungeklärter Ursache hatte sich Brennholz, welches direkt am Haus in einer Einfahrt gelagert wurde entzündet und hat sich durch die darüberliegende Decke in das Dachgeschoss gebrannt.

                      Auch die vermisste Person wurde durch den Trupp schnell gefunden und nach draußen geführt. Dort wurde sie durch den Rettungsdienst übernommen und in das Krankenhaus nach Wolfenbüttel gebacht. Auch die zwei weiteren Bewohner des Hauses wurden zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht. Nach rund 2 Stunden konnten die Feuerwehren die Einsatzstelle wieder verlassen.

                       
                      Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.